Hirschziegenantilope (Antilope cervicapra)

Die Hirschziegenantilope ist eine in Südasien verbreitete Antilope aus der Gruppe der Gazellenartigen. Mit einer einer Schulterhöhe von 80 cm und einem Gewicht von 40 kg ist die Hirschziegenantilope etwas größer als ein Reh.

 

Hirschziegenantilopen sind tagaktive Grasfresser.In der heißesten Jahreszeit beschränken sie ihre Aktivitäten auf die Morgen- und Abenddämmerung, ansonsten sind sie ganztags in Herden von fünf bis fünfzig Tieren unterwegs.

Männchen sind zumindest für einen Teil des Jahres territorial. Sie beanspruchen alle Weibchen für sich, die ihr Revier betreten, und verteidigen das Territorium energisch gegen andere Männchen. Außerhalb der Paarungszeit schließen sich die Männchen den Weibchenherden an.

Das Fleisch der Hirschziegenantilopen wurde schon immer gegessen. Europäische Siedler begannen, die Tiere zum Vergnügen zu jagen und schmückten sich mit dem Fell und den Hörnern als Trophäen. Auch heute noch ist die Jagd neben der Habitatzerstörung der Hauptgrund für den massiven Bestandsrückgang. Einst war die Hirschziegenantilope das häufigste Huftier des indischen Subkontinents. Der Bestand im Indien des 19. Jahrhunderts betrug etwa 4 Millionen Tiere, der heutige nur noch 50.000 Tiere. Die IUCN stuft die Art daher aktuell als gering gefährdet ein. Nach indischen Gesetzen ist die Hirschziegenantilope streng geschützt.

(Quelle: Wikipedia)

 

Weitere Informationen könnt ihr auf dieser Seite finden.